Presse

Presse

Pressemitteilung 19. August 2021

Udo Schöbel in der Galerie Alte Bahnmeisterei in Wittlich

Wittlich – Wengerohr. Am Samstag, 28. August 2020 um 16 Uhr eröffnet die Galerie Alte Bahnmeisterei zum 1-jährigen Jubiläum die Ausstellung POP von Udo Schöbel. Gezeigt werden unter Anderem gemalte Portraits von Pop -Stars im Digitaldruck.

Der multitalentierte Stuttgarter und Wahlberliner Schöbel ist künstlerisch vielseitig unterwegs. Er ist Musiker, Songschreiber, Producer und eben auch darstellender Künstler.

Seine Portraits malt er im Cartoon -Stil „ligne claire“.
Er ist ein „Andere-Leute-Starkmacher“, macht zum Beispiel das Design von Fernsehshows wie Kurt Krömer oder Artwork für das Comedy -Duo Badesalz.

Er komponiert Kinderlieder für die „Sendung mit der Maus“, das „Kikaninchen“ oder den „Körperklaus“.
Mit seiner Band „Mini Beat Club“ macht er für Radio 1 bei der Radio -Show in Berlin die Showband. Mit seiner Band „Cleanin´ Women“ spielt er gelegentlich noch in Stuttgart scheppernden Sexties -Beat, wie früher. Viele zahlreiche weitere Band -Projekte begleiteten den 1961 geborenen Künstler durch sein bisheriges Leben.

Die Galeristen Hermann + Cartellieri freuen sich sehr, den Hochkaräter Udo Schöbel für die Ausstellung in Wittlich gewonnen zu haben und rechnen damit, wieder einen neuen Kreis von Kunst- und Kulturinteressierten ansprechen zu können. Bei der Vernissage am 28. August in Wittlich wird Udo selbst einige seiner Songs performen. Besucher sind herzlich eingeladen.

 

Pressemitteilung 03. August 2021


Clas Steinmann: „ship-construction on mountain“, digitale Collage, Druck auf Leinwand (Foto Steinmann)

Clas Steinmann – Ausstellung noch bis zum 15. August 2021

Wittlich-Wengerohr. Unter dem Titel „NOSTALGIA“ zeigt die Galerie „Alte Bahnmeisterei“ in Wittlich-Wengerohr noch bis zum 15. August 2021 Werke des in Trier lebenden Künstlers Clas Steinmann.

Der frisch gekürte Ramboux-Preisträger präsentiert neben großformatigen Bleistiftzeichnungen auch große Laserdrucke auf Leinwand (140 x 100 cm). Bilder im kleineren Format (40 x 30 cm und 100 x 70 cm) fertigt er in Mischtechnik mit Bleistift und Acryl auf Transparentfolie. Steinmann arbeitet analog und digital, das heißt freihändig und mit dem Computer. Beide Methoden sind für ihn gleichberechtigt.

Inhaltlich beschäftigt sich der dem Surrealismus nahstehende ehemalige Kunstprofessor Steinmann unter anderem mit dem Thema „Dislokation“. Er versetzt Schiffswracks von der afrikanischen Küste, der Kalahari Wüste, in die Bergwelt an der Zugspitze. Dabei entstehen spannungsreiche digitale Collagen.

Besucher der Ausstellung werden gebeten vorab mit dem Galeristen Daniel Hermann telefonisch oder per E-Mail einen Termin zu vereinbaren. Tel: 0171 -5270363, E-Mail: info@galerie-alte-bahnmeisterei.de

Die Finissage der Ausstellung ist am 15. August 2021 ab 16:00 Uhr. Auch hierfür gilt: Bitte anmelden!
Die nächste Ausstellung unter dem Titel „POP“ wird am 28. August um 16:00 Uhr eröffnet. Der in Berlin lebende Allround-Künstler UDO SCHÖBEL zeigt Portraits von Popstars im Cartoonstil.


Pressemitteilung – Galerie Alte Bahnmeisterei 12. März 2021

Martina Diederich -Ausstellung in der Galerie Alte Bahnmeisterei

 

Wittlich Wengerohr. Unter dem Titel „querbeet“ zeigt die Galerie Alte Bahnmeisterei in Wittlich -Wengerohr im April und Mai 2021 Teile des Gesamtwerkes der Künstlerin Martina Diederich aus verschiedenen Epochen ihres Schaffens.
Eröffnet wird die Ausstellung am Sonntag, 11. April um 16 Uhr. Voranmeldungen sind erwünscht.

Nach den aktuellen Corona -Bedingungen dürfen wieder 10 Personen gleichzeitig die Räume der Galerie betreten.

Die Malerin und Grafikerin Martina Diederich entstammt einer Familie, in der seit Generationen künstlerisch gearbeitet wird. Nach einer Kindheit in Bilbao, Spanien, lebt die gebürtige Mayenerin seit rund 40 Jahren als freiberufliche Malerin, Grafikerin und archäologische Zeichnerin in Trier. Dort hat sie in den achtziger Jahren ihr Grafik-Design-Studium absolviert.

Diederich unterrichtet unter Anderem an der Europäischen Kunstakademie in Trier, ist Mitglied diverser Kunstvereine, hatte bereits viele Einzel- und Gruppenausstellungen, öffentliche Ankäufe und ist Trägerin des Kunstpreises der Stadt Kirn.

Neugier und Reiselust führen die Künstlerin regelmäßig in fremde Länder und Gegenden, über Europa bis in die Ferne anderer Kontinente. Dort gewonnene Eindrücke und Seherlebnisse sammelt sie in Form von Fotografien, die in ihrem heimischen Atelier in freier Umsetzung zu Gemälden werden.

In der Ausstellung „querbeet“ stellt Diederich drei künstlerische Techniken vor, mit denen sie sich intensiv auseinandergesetzt hat: Druckgrafik, Zeichnung und Malerei. Die Künstlerin lädt ein, ihren Blick auf die Welt und ihre Erscheinungen kennenzulernen.




Pressemitteilung – 5. Dezmeber 2020 / Susanne Schug

HOOX! – Kunstwerkserie »Human Organic«

Das aktuelle Projekt des Künstlerduos Susanne Schug und Nicole Arnoldi, aka HOOX!,
zeigt  Naturaufnahmen [Fotografien], die auf Leinwände gezogen und in Mixed-Media-
Technik mit Acrylfarben bemalt und zum Teil mit Schlagmetall versehen sind.

Das Herangehen an das jeweilige Thema mit zwei Sichtweisen kann sich ergänzen
oder auch spannungsreich gegeneinander konzertieren. Die Wahl der beiden unter-
schiedlichen visuellen Medien [Fotografie und Malerei] in einem Werk vereint,
erzeugt zusätzlich eine formale vom Inhalt losgelöste Spannung.
Realität und Fiktion verschwimmen.

Die Fotografien sind Momentaufnahmen heimischer Flora und Fauna mit
interessanter Lichtstimmung und geringer Tiefenschärfe, um den Fokus auf
aussagerelevante Bildelemente zu lenken.

Es werden einzelne, wichtige Bildteile, durch die Malerei hervorgehoben oder
verfremdet und in einen neuen Kontext gesetzt. So sind zum Beispiel an Alien
erinnernde Augen und Farbelemente zu sehen, die sozusagen die Natur bevölkern.

Die Bilderserie sensibilisiert unseren Blick auf die Natur und inspiriert, das traumhafte
in ihr zu entdecken. Der Fokus ist bewusst auf sehr luftig wirkende Makroelemente
der Pflanzen- und Insektenwelt gelegt, um zu verdeutlichen wie fragil unsere Natur in
ihrem komplexen Zusammenspiel ist und natürlich, um ihre Schönheit im Kleinen
hervorzuheben. Nur das was man sieht und kennt, beziehungsweise für schön erachtet,
hält man auch für schützenswert.

Mit dieser Kunstwerkserie tritt »HOOX!« zum 2. Mal in die Öffentlichkeit einer
Ausstellung. 2019 in der TUFA, Trier mit [MENSCH KUNSTWERK!] als Wertschätzung
des Gegenüber in seiner individuellen Vielfältigkeit – mit Wohlwollen und liebevollem,
subtilem Gespür für die im Bild preisgegebenen – eine versöhnliche Hommage an
das Miteinander.

Einige dieser Bilder aus der Konzert- und Festivalserie sind in der aktuellen Ausstellung ebenfalls zu sehen.

»Human Organic« in der Galerie »Alte Bahnmeisterei«,
Wittlich- Wengerohr vom 5. Dezember 2020 bis voraussichtlich Ende Januar 2021.

Öffnungszeiten:
Sa + So von 16-19 Uhr – coronabedingt nur mit Anmeldung

Kontakt:
Susanne Schug, Telefon: 06532 94 382, Mail: info@schug-design.de
Nicole Arnoldi, Telefon: 06534 94 03 02, Mail: mail@nicolearnoldi.design   

www.galerie-alte-bahnmeisterei.de

 

Pressemitteilung
Wittlich-Wengerohr, 17. November 2020

Ausstellungswechsel in der Galerie Alte Bahnmeisterei

Die aktuelle Ausstellung in der Galerie Alte Bahnmeisterei in Wengerohr mit abstrakten Bildern von Daniel Hermann „Acryl und Tusche auf Papier“ kann noch bis Sonntag, 29. November 2020 besucht werden.

Coronabedingt können immer nur Personen eines Haushaltes gleichzeitig in die Galerie und ist also eine Voranmeldung erforderlich. Tel 0171 5270363 oder Email an info@galerie-alte-bahnmeisterei.de.

Die gekauften Bilder können jederzeit nach Terminabsprache abgeholt werden.

Die Eröffnung der darauffolgenden Ausstellung des Künstlerduos HOOX, alias Susanne Schug und Nicole Arnoldi mit dem Titel „Human Organic“ ist jetzt für Samstag, 05. Dezember 2020 anvisiert.

Gezeigt werden Naturaufnahmen (Fotografien), die auf Leinwände gezogen und in in Mixed -Media -Technik mit Acrylfarben bemalt und zum Teil mit Schlagmetall versehen sind.

Für diese Ausstellung gelten folgende Öffnungszeiten: Samstags und Sonntags jeweils von 16:00 bis 19:00 Uhr.

Auch für diese Ausstellung sind Terminvereinbarungen obligatorisch. Anmeldungen bitte unter: 06532 94382 und 06534 940302 oder info@schug-design.de und mail@nicolearnoldi.design.


Detail aus:
„Wacholderheide“ Triptychon von HOOX, alias Susanne Schug und Nicole Arnoldi, zu sehen ab 05.12.20 in der Galerie alte Bahnmeisterei in Wittlich Wengerohr.
Foto: Susanne Schug

Artikel im volksfreund vom 25.09.2020 – zur Online-Version

 

Artikel im volksfreund vom 07.09.2020

Am Samstag, 12. September 2020 um 16 Uhr öffnet die PopUp Galerie „Alte Bahnmeisterei“ erstmals öffentlich ihre Türen.

Die über 100 Jahre alte, ehemalige Bahnmeisterei in Wittlich Wengerohr, Auf dem Hügel 2, wird zeitlich begrenzt zu einer Herberge für Liebhaber zeitgenössischer Kunst. Eröffnet wird die Galerie mit einer Ausstellung des Galerieinhabers Daniel Hermann unter dem Titel: „Abstrakte Bilder, Acryl und Tusche auf Papier“.
Wegen Corona wird es keine Vernissage wie üblich und auch keine Finissage geben. Im Gebäude sind maximal 8 Personen gleichzeitig zugelassen. Besucher ohne Voranmeldung müssen evtl. eine kurze Wartezeit im Hof in Kauf nehmen. Nach dem Ausstellungsbesuch ist bei gutem Wetter der Aufenthalt im Garten der Galerie auch ohne Masken möglich. Getränke und Kaffee werden serviert.

Die Ausstellung wird 3 Monate, also bis Ende November zu regelmäßigen Öffnungszeiten gezeigt. Geöffnet wird jeweils mittwochs, samstags und sonntags von 16 bis 19 Uhr. Voranmeldungen unter info@galerie-alte-bahnmeisterei.de oder telefonisch unter 0171 5270363 werden gerne entgegengenommen, sind aber nicht obligatorisch. KFZ -Parkmöglichkeiten gibt es nur für Behinderte. Besucher werden gebeten, am Bahnhof oder vor der Kirche zu parken. Der Eintritt ist natürlich frei. Die Bilder können zu moderaten Preisen käuflich erworben werden. Der Großteil der Einnahmen geht als Spende an das Kulturzentrum TUFA in Trier.

Auf die Ausstellung von Daniel Hermann wird im Dezember eine Ausstellung von HOOX, dem Künstlerduo Susanne Schug und Nicole Arnoldi folgen.

Die Initiatoren freuen sich, gerade in dieser schwierigen Pandemie -Zeit, einen Beitrag zum öffentlichen Kulturleben leisten zu können und wünschen sich viele Besucher.

Scroll to Top